Browse Month by Februar 2014

Bürgerbeteiligung und Direkte Demokratie in BaWü: Neue Ergebnisse!

Im Rahmen des Forschungsprojektes „Bürgerbeteiligung und Direkte Demokratie in Baden-Württemberg” im Nachgang zur Volksabstimmung zu Stuttgart 21, welches die politischen Entwicklungen und Trends in Baden-Württemberg kontinuierlich begleitet, sind jüngst ein Tabellenband sowie eine dazugehörige Präsentation der letzten telefonischen Befragung (15.07.2013 bis 16.08.2013) erschienen.

Die Ergebnisse zeigen: Auch knapp zwei Jahre nach der Volksabstimmung findet eine deutliche Mehrheit von über 70 Prozent der Menschen in Baden-Württemberg es „gut“ oder „sehr gut“, dass die Volksabstimmung 2011 stattgefunden hat. Bezogen auf die Demokratie in Baden-Württemberg ist der überwiegende Teil der Menschen mit dem Funktionieren der Demokratie in Baden-Württemberg „zufrieden” oder „sehr zufrieden”. Unzufriedenheit gibt es praktisch nicht. Zugleich vertritt eine Mehrheit der Menschen die Meinung, dass es in Baden-Württemberg genügend Möglichkeiten zur politischen Beteiligung gibt. Dabei ist das subjektive Wissen über Möglichkeiten der Bürgerbeteiligung, die es in Baden-Württemberg gibt, insgesamt sehr unterschiedlich in der Bevölkerung verteilt.

Die Veröffentlichung stieß auf ein breites Medienecho, zum Beispiel bei der SÜDWEST PRESSE, der Stuttgarter Zeitung und dem Mannheimer Morgen.

Darüber hinaus hat baden-wuerttemberg.de anlässlich der neuen Studienergebnisse mit mir ein Interview geführt – wer es lieber in (mehreren) 140 Zeichen hätte, der findet hier auch das Twitterview dazu.

E-Learning Projekt: Moodle Lernplattform online

In einem Pilotprojekt hat der Bereich „Empirische Politikforschung“ eine Online-Plattform entwickelt, welche die Studierenden der Statistik II-Vorlesung und Übungen künftig beim Erlernen und Einüben der Lehrinhalte unterstützen soll. Kapitel für Kapitel können zum Einen die Materialien aus den Präsenzveranstaltungen nachvollzogen werden und zum Anderen der Stoff durch eine ausführliche Stata-Befehlsreferenz, Lehrvideos und Lehrlektionen wiederholt und vertieft werden. Ein Quiz am Ende jeder Lehreinheit dient zur Überprüfung des Gelernten. Die thematischen Diskussionsforen ermöglichen zudem den gegenseitigen Austausch der Studierenden zu den einzelnen Lehrinhalten.

Die Online-Plattform „Moodle“ steht ab sofort in einer Beta-Version zur Verfügung und kann von den Kursteilnehmern im Uni-Netz genutzt werden.