Stellenausschreibung für das Projekt “Immigration und Wahlverhalten”

An der Universität Mannheim ist an der Fakultät für Sozialwissenschaften, Juniorprofessur für Politikwissenschaft, insbesondere Wählerverhalten, idealerweise zum 1. September oder 1. Oktober 2011 eine Stelle als

wissenschaftliche Mitarbeiterin/wissenschaftlicher Mitarbeiter
Entgeltgruppe TV-L 13 (50%, 19,25 Std./Wo)

zu besetzen. Die Stelle ist auf 2,5 Jahre befristet. [Stellenausschreibung als PDF]

Aufgaben
Der/die Mitarbeiter/in wird im Drittmittelprojekt „Immigration und Wahlverhalten“ beschäftigt, das am Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung (MZES) angesiedelt ist.

Ausgehend von der gewachsenen und weiter wachsenden Bedeutung des Themas „Immigration“ im Kontext eines zunehmend wechselhaften Wählerverhaltens soll das Projekt einen nachhaltigen Beitrag zur Erfassung und Erforschung der Einstellungen zu „Immigration“ und „Immigranten“ und den möglichen Auswirkungen auf das Wählerverhalten leisten. Es soll dabei vor allem in der Methodik (etwa durch die Berücksichtigung von Implicit Attitude Tests, Listenexperimenten und visuellen Morphing-Verfahren) an die internationale Forschung anknüpfen. Zugleich wird es das Projekt erlauben, verschiedene dieser innovativen Erhebungsverfahren in ihren jeweiligen Stärken und Schwächen unmittelbar miteinander zu vergleichen und damit einen allgemeinen Beitrag zur Erforschung gesellschaftlich „heikler“ Themen leisten, für die herkömmliche Befragungsverfahren nur von begrenztem Nutzen sind. Das Projekt ist Teil eines internationalen Forschungsverbunds.

Von der Stelleninhaberin/dem Stelleninhaber wird erwartet, dass sie/er die Vorbereitung und Durchführung der Studie inhaltlich wie methodisch unterstützt sowie an der Aufbereitung und Analyse der erhobenen Daten mitarbeitet. Dies schließt die Präsentation der Ergebnisse auf internationalen Konferenzen sowie Publikationen in internationalen Fachzeitschriften ein. Die Möglichkeit zur Promotion ist ebenso gegeben wie der Besuch einer Summer School. Zudem bietet die Universität Mannheim, etwa über das MZES und das Center for Doctoral Studies in Social and Behavioral Sciences (CDSS), zusätzliche Möglichkeiten der Weiterqualifikation.

Einstellungsvoraussetzungen
* Abgeschlossenes Hochschulstudium der Politikwissenschaft, (Sozial-)Psychologie oder einer benachbarten Sozialwissenschaft, idealerweise mit einem Schwerpunkt in einem der Bereiche Wahlforschung, politische Einstellungsforschung oder politische Psychologie.
* Sehr gute Studienleistungen
* Sehr gute Kenntnisse der empirischen Sozialforschung und Statistik (einschließlich einschlägiger Software), idealerweise auch in den Bereichen der impliziten Messung von Einstellungen und/oder experimentellen Designs
* Sehr gute Englischkenntnisse

Die Universität Mannheim strebt die Erhöhung des Anteils von Frauen im Wissenschaftsbereich an und fordert deshalb qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Zeugnisse) werden bis zum 26. Juli 2011 per E-Mail erbeten an:

Universität Mannheim, Prof. Dr. Thorsten Faas, Juniorprofessur für Politikwissenschaft, insbesondere Wählerverhalten, E-Mail: thorsten.faas@uni-mannheim.de

geschrieben am 12. Juli 2011 – 09:43 Uhr Veröffentlicht in Projekte