2010

Monografien und Herausgeberschaften

  • Thorsten Faas: Arbeitslosigkeit und Wählerverhalten. Direkte und indirekte Wirkungen auf Wahlbeteiligung und Parteipräferenzen in Ost- und Westdeutschland, Baden-Baden: Nomos 2010.
    Bestellung
    [Abstract]

  • Thorsten Faas, Kai Arzheimer, Sigrid Roßteutscher (Hrsg.): Information – Wahrnehmung – Emotion: Politische Psychologie in der Wahl- und Einstellungsforschung, Wiesbaden: VS 2010.
    Bestellung
    Inhaltsverzeichnis
    [Abstract]

Artikel in Fachzeitschriften mit Peer Review

  • Thorsten Faas, Sascha Huber: Experimente in der Politikwissenschaft: Vom Mauerblümchen zum Mainstream, in: Politische Vierteljahresschrift, 51, 2010, S. 721–749. [Abstract]
  • Thorsten Faas: Sprouting Coalitions, Drooping Social Democrats: The German Federal Election of 2009, in: West European Politics, 33, 2010, S. 894–903.

Artikel in sonstigen Fachzeitschriften

  • Rüdiger Schmitt-Beck, Thorsten Faas, Ansgar Wolsing: Dynamische Analyse von Wahlkampfprozessen: Rolling Cross-Section Survey, in: Stadtforschung und Statistik, 2/2010, S. 32–44.

Artikel in Sammelbänden

  • Thorsten Faas, Ansgar Wolsing: Das Internet als Wahlkampfinstrument: Die Nachfrageseite, in: Robert Grünewald, Ralf Güldenzopf, Melanie Piepenschneider (Hrsg.): Politische Kommunikation: Beiträge zur Politischen Bildung, Münster: Lit 2010, S. 309–318.
  • Ansgar Wolsing, Thorsten Faas: Das Internet als Wahlkampfinstrument: Die Angebotsseite, in: Robert Grünewald, Ralf Güldenzopf, Melanie Piepenschneider (Hrsg.): Politische Kommunikation: Beiträge zur Politischen Bildung, Münster: Lit 2010, S. 319-333.
  • Thorsten Faas: Das fast vergessene Phänomen: Hintergründe der Wahlbeteiligung bei der Bundestagswahl 2009, in: Karl-Rudolf Korte (Hrsg.): Die Bundestagswahl 2009: Analysen der Wahl-, Parteien-, Kommunikations- und Regierungsforschung, Wiesbaden: VS 2010, S. 69–86.
  • Thorsten Faas, Rüdiger Schmitt-Beck: Voters’ Political Conversations during the 2005 German Parliamentary Election Campaign, in: Michael Wolf, Laura Morales, Ken’ichi Ikeda (Hrsg.): Political Discussion in Modern Democracies: A Comparative Perspective, London: Routledge 2010, S. 99–116.
  • Thorsten Faas, Kai Arzheimer, Sigrid Roßteutscher: Information – Wahrnehmung – Emotion, in: Thorsten Faas, Kai Arzheimer, Sigrid Roßteutscher (Hrsg.): Information – Wahrnehmung – Emotion: Politische Psychologie in der Wahl- und Einstellungsforschung, Wiesbaden: VS 2010, S. 7-12.
  • Thorsten Faas, Harald Schoen: Mehrwertsteuer und Staatsverschuldung: Lassen sich die Einstellungen der Bevölkerung durch Framing verschieben? In: Thorsten Faas, Kai Arzheimer, Sigrid Roßteutscher (Hrsg.): Information – Wahrnehmung – Emotion: Politische Psychologie in der Wahl- und Einstellungsforschung, Wiesbaden: VS 2010, S. 123–143.
  • Thorsten Faas, Jochen Mayerl: Michigan reloaded: Antwortlatenzzeiten als Moderatorvariablen in Modellen des Wahlverhaltens, in: Thorsten Faas, Kai Arzheimer, Sigrid Roßteutscher (Hrsg.): Information – Wahrnehmung – Emotion: Politische Psychologie in der Wahl- und Einstellungsforschung, Wiesbaden: VS 2010, S. 259–276.

Sonstige Veröffentlichungen

  • Rüdiger Schmitt-Beck, Thorsten Faas, Ansgar Wolsing: Kampagnendynamik bei der
    Bundestagswahl 2009: Die Rolling Cross-Section-Studie im Rahmen der „German
    Longitudinal Election Study“ 2009
    , Mannheim 2010 (Arbeitspapiere – Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung; 134). [Abstract]

  • Thorsten Faas: Wie wäre es mit einer Wahlpflicht? In: DW-World.de, abrufbar unter http://www.dw-world.de/dw/article/0,,6186344,00.html.
  • Thorsten Faas: Die Bürger und ihre lieben Parteien, in: DW-World.de, abrufbar unter http://www.dw-world.de/dw/article/0,,5950111,00.html.
  • Thorsten Faas: Die Politik wird leicht zum Sündenbock, in: DW-World.de, abrufbar unter http://www.dw-world.de/dw/article/0,,5740127,00.html .
  • Thorsten Faas: Soziales Gefälle als ungerecht empfunden, in: DW-World.de, abrufbar unter http://www.dw-world.de/dw/article/0,,5505928,00.html .
  • Thorsten Faas: Jeder zweite Ostdeutsche war schon arbeitslos, in: DW-World.de, abrufbar unter http://www.dw-world.de/dw/article/0,,5265094,00.html .

Schreibe einen Kommentar